IMG 20160903 195158Am 3. September 2016 trafen sich 35 Erwachsene und Kinder unserer Gemeinde und unserer afrikanischen Schwestergemeinde, um gemeinsam zu Kochen, zu Essen und sich Auszutauschen. Wir lernten gegenseitig vom Zubereiten und Essen der jeweils anderen und konnten die frisch gekochten und gebratenen Köstlichkeiten von Vorspeise bis zum Dessert direkt an einer langen Tafel geniesen. Über Fragen zu den Rezepten hinaus entspannen sich muntere Gespräche zum näheren Kennenlernen.

Ansicht GemeindezentrumAm 2. September 2016 hat der Bau unseres Gemeindezentrums in der Alten Bonnstraße 146 offiziell begonnen. Mit 80 geladenen Gästen und Mitwirkenden, unter anderem dem Brühler Bürgermeister Dieter Freytag, fand der erste Spatenstich statt und wurde feierlich begangen (siehe Einladung zum ersten Spatenstich). Nachbarn und Interessierte konnten sich über das geplante Gemeindezentrum bei Sekt und Buffet informieren. Bei optimalen angenehm spätsommerlichen Bedingungen fanden viele interessante Gespräche statt.

Impressionen vom 1. Spatenstich                        Artikel im Brühler Schlossboten

Bildergalerie zum Baufortschritt

Der Bau des Gemeindezentrums markiert für uns als Gemeinde eine Zäsur: Wir blicken in die Zukunft als Gemeinde in der Stadt, für deren Menschen wir da sein wollen. Wir blicken aber auch zurück auf 20 Jahre im Industriegebiet und einen 10-jährigen Prozess der Grundstückssuche und des Planens, während dessen wir einige Schwierigkeiten, aber auch viele sich öffnende Türen erlebt haben. Wir sind dankbar für diesen Weg, den unser Gott mit uns geht.

Informationen zur Finanzierung und zu Unterstützungsmöglichkeiten

 

MeißnersFriederike und Christian Meißner haben uns als Pastoren seit September 2016 mit je 10%-Stellen unterstützt. Im August endet ihr Dienst in unserer Gemeinde, da ihre Gemeinde in Köln-Mülheim ihre Pastorenstellen aufgestockt haben. Damit beginnt erneut eine pastorenlose Zeit und die Suche nach und unser Beten für einen neuen Pastor.

SaalgestaltungAm 14.2.2016 ist das Bauprojektteam in einer außerordentlichen Gemeindeversammlung beauftragt worden und hat am 15.2 seine Arbeit aufgenommen. Am 7. März fand dann ein Starttreffen der Planungsteams für die verschiedenen Bereiche statt. Die Planungsteams beginnen nun, Vorschläge für die Detailgestaltung zu entwickeln, abzustimmen und zu kalkulieren. Alt und Jung begleiten sie im Gebet und mit inspirierenden Ideen, wie der Entwurf des Gemeindesaals von Miklas (8) zeigt.

DankeBis zum 30. Juni 2016 wollten wir ein Startkapital von 80.000 € zusammenlegen. Jetzt sind es 82.934,88 € geworden und wir sind sehr dankbar: „Was bin ich? Was ist mein Volk, dass wir freiwillig so viel zu geben vermochten? Von dir ist alles gekommen, und von deiner Hand haben wir dir’s gegeben.“ (Salomo zur Sammlung für den Tempelbau in 1.Chronik 29,14)

Damit können wir in wenigen Wochen mit dem Bau der Bodenplatte beginnen und diese vollständig aus Eigenmitteln finanzieren. Aber bei der Bodenplatte soll es ja nicht bleiben… Wer unser Projekt weiter unterstützen will: Ganz einfach auf das FeG Baukonto (IBAN: DE39 4526 0475 0007 8166 02 bei der Spar- und Kreditbank (SKB) Witten, BIC: GENODEM1BFG) überweisen und den Kassierer Daniel Schäfer informieren (ggf. mit Kontaktdaten für die Spendenbescheinigung):