2.KiFlohNach der großen Resonanz bei unserem 1. Flohmarkt fand am 15. September 2018 ab 14:00 unser 2. Kinderflohmarkt statt. Kleidung, Spielsachen und vieles mehr wurden sortiert im Gemeindehaus präsentiert und von vielen Interessenten ausgesucht. Ermüdete konnten sich in der Cafeteria und bei schönstem Spätsommerwetter auf der Terrasse bei Kaffee und Kuchen entspannen und klönen. Sehr viele kleine und große Helfer waren im Einsatz, damit die Gäste sich gut orientieren und wohlfühlen konnten.

Der Erlös von über 700 € kam wieder der Kinder- und Jugendarbeit unserer Gemeinde zugute.

Der 3. Kinderflohmarkt ist bereits geplant: er findet am Sa. 6. April von 14:00 bis 16:30 statt. Interessierte Anbieter wenden sich gern an .

 

100.000 Lego-Steine standen von Fr. 16. März bis So. 19. März bereit, um von 30 jungen Baumeistern unter der Leitung von Oberbaumeister Jörg Filler zu einer ganzen Stadt verbaut zu werden. Neben den Großprojekten nach Anleitung, wie einem Rathaus-Wolkenkratzer mit einer Höhe von über zwei Metern und einer Kirche aus 4.454 Steinen, war der Kreativität beim Bau von Traumhäusern kaum Grenzen gesetzt. Und auch bei Außenanlagen wie dem Schwimmbad und einem Fußballstadion, konnte aus einer Fülle von Steinen, Figuren und Spezialteilen geschöpft werden, die nicht nur die Kinderaugen zum Leuchten brachten. Durch die Zeit begleitet hat die Kinder das Bild von Gott als Gutem Hirten, das sie in Lego-Szenen und Kleingruppen erleben konnten. Essen, Trinken und Ruhe war in der Oase zu finden. Am Sonntag, dem 18.März wurde nach einem Familiengottesdienst, die Stadt von Bürgermeister Dieter Freytag mit einem Grußwort feierlich eröffnet.

Legostadt2018

Legotage2019100.000 Lego-Steine wurden von Fr. 29. März bis So. 31. März von 50 jungen Baumeistern (8 bis 12 Jahre) unter der Leitung von Oberbaumeister Jörg Filler zur Fantasiestadt Brühl in Kleinformat mit großer Begeisterung und Ausdauer erbaut. Essen, Trinken und Ruhe war wieder in der Oase zu finden. Am Sonntag, dem 31.März wurde nach einem Familiengottesdienst, die Stadt feierlich eröffnet.

RüdigerFranzDie Gemeindeversammlung vom 1. September 2017 hat Rüdiger Franz als Pastor berufen. Wir freuen uns sehr, dass Rüdiger Franz unsere Gemeindearbeit mit einer 20 %-Stelle  (seit 1. Oktober 2017: 25 %-Stelle) unterstützt, vor allem durch regelmäßige Predigten und Unterstützung des Leitungskreises und der verschiedenen Dienstbereiche. Ein paar Eckpunkte zu Rüdiger Franz enthält seine Homepage.

Wer mit Rüdiger Franz sprechen möchte, dem sei das Angebot "Pastor hat Zeit" empfohlen. Termine geben wir im nebenstehenden Kalender bekannt.

I2017 09 17 off EröffnungAm 17. September 2017 haben wir unser neues Gemeindehaus an der Alten Bonnstraße 146 offiziell eröffnet! Mit dabei waren unsere Schwestergemeinde, die Afrikanische Freie evangelische Gemeinde Brühl, sowie viele Freunde und Gäste der Gemeinde, unter anderem Landrat Michael Kreuzberg, der schon vor Jahren als Brühler Bürgermeister die ersten Schritte zum Grundstück begleitet und unterstützt hat. Der Präses unseres Bundes Freier evangelischer Gemeinden, Ansgar Hörsting hielt die Festpredigt über die aktuelle Jahreslosung: "Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch." (Hesekiel 36,26) Siehe auch den Bericht im Brühler Schlossboten.

20170803 1Mit dieser Eröffnung endet ein langer Prozess, der bereits vor über 15 Jahren mit der Suche nach einer Bleibe für die Gemeinde begann. Die einjährige Bauzeit begann mit dem 1. Spatenstich am 2. September 2016 (siehe Artikel unten). Viele haben unermütlich meist ehrenamtlich mitgearbeitet; viele professionelle Planer und Bauleute waren beteiligt. Nun können wir das Ergebnis genießen und laden alle ein, vorbeizukommen und sich selbst ein Bild zu machen (siehe die Veranstaltungen im nebenstehenden Kalender).

Wir sind unserem Herrn und Baumeister sehr dankbar für alle wunderbaren Erfahrungen auf dem Weg und alle Bewahrung bei den Baumaßnahmen. Zu ihm beten wir, dass sich das Haus mit vielen Menschen und seiner Ehre fülle!

Die Bausumme von gut 1,5 Mio. € wird ausschließlich durch Spenden aufgebracht. Gut 20 % ist durch Spenden bereits abbezahlt. Auch wenn die Finanzierung gesichert ist, bitten wir um weitere Spenden (Informationen zur Finanzierung und zu Unterstützungsmöglichkeiten), um die Zinslast zu reduzieren, dass für die Gemeindearbeit möglichst viel Spielraum bleibt.